< Seifen - Westerwald : Projekt Dorferneuerung
Projekt: Dorferneuerung

Bürgerversammlung zum Dorferneuerungskonzept am 31.8.2006

Die Ortsgemeinde Seifen hat mit viel erbrachter Eigenleistung durch einige freiwilligen Bürger in enger Zusammenarbeit mit dem Planungsbüro Dittrich, Neustadt/Wied ein Dorferneuerungskonzept erarbeitet und der Kreisverwaltung Altenkirchen zum weiteren Genehmigungsverfahren vorgelegt.

Ortsbürgermeister Hans-Dieter Schmidt eröffnete die Bürgerversammlung in der Bürger- und Freizeithütte „Os Hütt“ und begrüßte zunächst Dipl-Ing. Kerstin Fischer vom Planungsbüro Dittrich, Frau Sabine Kämpf von der Kreisverwaltung Altenkirchen (Referat Dorferneuerung) sowie die zahlreich erschienenen interessierten Bürgerinnen und Bürger der Ortsgemeinde Seifen.

Im Anschluss an die Begrüßung dankte der Ortsbürgermeister all denjenigen, die durch ihre umfangreiche Mitarbeit bei der Konzeption und Erarbeitung des Dorferneuerungskonzeptes dazu beigetragen haben, der Ortsgemeinde mit einem möglichst geringem finanziellen Aufwand diesen Wunsch zu ermöglichen. Dieses Konzept wurde im Rahmen einer Bürgerversammlung am Donnerstag den 31. Aug. 2006 allen interessierten Bürgerinnen und Bürger der Ortsgemeinde von Kerstin Fischer (PB Dittrich) umfassend erläutert und vorgestellt.

Das Dorferneuerungskonzept ist ein Rahmenplan bzw. ein sog. „Leitfaden“ der die zukünftige und längerfristige Gesamtentwicklung des Ortes zum Ziel hat und daher einen Orientierungsrahmen für die neuen notwendigen, schrittweise zu realisierenden Maßnahmen zur Verbesserung der Ortsstruktur bildet. Dieses Konzept entfaltet keine Rechtskraft und lässt daher auch künftigen Planungen einen notwendigen Spielraum, um anpassungsfähig auf sich ändernde Situationen im allgemeinen Struktur- und Funktionswandel des ländlichen Raumes zu reagieren. Das Dorferneuerungskonzept betrachtet den Ort ganzheitlich und ist im wesentlichen in folgende Bereiche gegliedert:

  • Bau- und Infrastruktur (Bestandsanalysen, historischer Überblick, Verkehrskonzept)
  • Grün- und Freiraumstruktur/Ortsstruktur/Ortsbild
  • Freiflächengestaltung
  • Soziales Leben im Ort
  • Freizeitmöglichkeiten/Tourismus/Erholung
  • Planungsübersicht (Maßnahmenkatalog)
Im Anschluss an die Vorstellung des Dorferneuerungskonzeptes wurden die Fördermöglichkeiten erläutert. Insbesondere fördert das Land aus Mitteln der Dorferneuerung neben öffentlichen Projekten auch private Maßnahmen, sofern es sich um erhaltenswerte Bausubstanz handelt, die den alten dörflichen Charakter der Gemeinde Seifen unterstreicht. Hierzu gibt es jedoch einige wichtige Voraussetzungen, die für die Landesförderung gegeben sein müssen:
  • Förderfähige Ausgaben müssen mindestens 7.669 € je Einzelvorhaben betragen (sog. Bagatellgrenze)
  • Die Zuwendung beträgt je Einzelvorhaben bis zu 30 Prozent der förderfähigen Ausgaben. Der Höchstbetrag der Förderung liegt bei max. 20.452 €
  • Eigenleistungen werden anerkannt und müssen schriftlich nachgewiesen werden. Sie sollten 30 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtaufwendungen nicht übersteigen.
  • Der Förderantrag muss vor Beginn der jeweiligen Baumaßnahme gestellt und bewilligt sein.

Sobald das Genehmigungsverfahren des Dorferneuerungskonzeptes abgeschlossen und von der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier anerkannt und genehmigt ist, können Anträge gestellt werden. Diese sind an die Kreisverwaltung Altenkirchen, Referat Dorf-erneuerung zu richten. Ansprechpartnerin ist Sabine Kämpf, Tel.: 02681/812620. Das erarbeitete Dorferneuerungskonzept mit allen Bestandsaufnahmen und -Plänen liegt beim Ortsbürgermeister zur Einsicht vor.

Bericht: Armin Schmuck
Fotos: Wolfgang Conzendorf

Anlagen:

Präsentation des Konzeptes (als Flashdatei, 1,9 MB)

Das Dorferneuerungskonzept:

Kapitel 1-2 (1,5 MB)

1 Vorbemerkungen
2 Bestandsanalyse

Kapitel 3-5 (1,9 MB)

3 Leitbilder und Ziele für die Planung
4 Konzeption
5 Abschluss

Kapitel 6-7 (1,1 MB)

6 Verzeichnis der Karten und Pläne
7 Planungsprogramm

Die Fotos vom Abend finden sich wie immer in unserer Bildergalerie !