Schobbach 2018
Das Mofarennenn der Extraklasse

Seifen. Gewinner des vierten Mofarennens "Schobbach" auf dem gleichnamigen Flurstück oberhalb der Ortsgemeinde Seifen wurde am Samstagnachmittag das Titelverteidigerteam "Camino Power" aus Mendig. Die Mannschaft bestehend aus Opa, Sohn und Enkel der Familie Ellner überfuhr den Messpunkt 276-mal und mit 47,245 Sekunden auch die schnellste Rennrunde. Platz zwei ging an die "Hedwigsthal-Cowboys" aus Raubach mit 274 Runden. Dritter wurde das "Team Seelbach" mit 242 Runden.

Aufgrund der wochenlangen Trockenheit war die Rennstrecke vollkommen ausgetrocknet und der rund 600 Meter lange und abwechslungsreich gestaltete Rundkurs entwickelte sich innerhalb kurzer Zeit zu einer reinen Staubpiste. Diese verlangte nicht nur von den Fahrern der insgesamt acht Teams, sondern auch von den kleinen 50 Kubikzentimeter Zweitaktmotoren einiges an Strapazen (es gab drei Totalausfälle mit vier Motorschäden).

Den Startschuss zu dem spannenden und vierstündigen Rennen mit Indianapolis Start gab Vereinsmitglied Torsten Walterschen. Er überreichte im Anschluss an das Rennen auch die Siegerpokale, die er phantasievoll aus Schiefer-Stelen kreiert hatte.

Weitere teilnehmende Mannschaften waren die "Ton-Racing- Teams I und II" aus Linkenbach, die "DRK Rettungsdienst Racer" (besetzt mit Mitarbeitern aus verschiedenen Rettungswachen der Region Westerwald, das "Grashoppers" Team aus Ahlbach und die Veranstalter selbst.

Pech hatte ein Team aus Saarlouis welches zugleich die weiteste Anreise hatte. Ein Motorschaden beim ersten freien Training brachte alle Siegesträume vorzeitig zum platzen. Ein Tausch war nicht möglich, da kein zweites Antriebsaggregat vorhanden war.

Gastgeber der gut besuchten Veranstaltung war der DTC (Dienstags-Treff-Club) Seifen mit den Fahrern Martin und Maximilian Weingarten, Torsten, Axel und Lutz Walterschen, sowie Achim Beer. Unterstützt wurde die gut gelaunte "Mofatruppe" aus dem Holzbachtal um Teamchef Martin Weingarten, der neben den Fahrern Armin Schmuck, Marcel Manns und Markus Cichon angehören, von der Dorfgemeinschaft Seifen. Ein Dank der Veranstalter ging auch an das Transponder-Messteam des befreundeten RSC Westerwaldring Eichelhardt.

Mofarennen sind der Motorsport für den "kleinen Mann". Torsten Walterschen, Mitveranstalter des Seifener Mofarennens "Schobbach"

Foto+Text: © Heinz-Günter Augst

 


Ablaufplan:


8:00 Uhr - 10:00 Anreise der Teams und Boxenaufbau.
10:00 Uhr - Anbau der Transponder, Test- und Trainingsfahrten zur Transpondermessung 10:45 Uhr - Begr��ungen, Beginn der Veranstaltung
11:00 Uhr - Start des Rennens (ohne Rennpause)
15:00 Uhr - Rennende
16:00 Uhr - Siegerehrung Anmerkung:


Der Veranstalter beh�lt sich �nderungen vom Rennablauf vor! Im Anschluss an die Siegerehrung findet eine �After-Race-Party� auf dem Renngel�nde statt

 

Rennklassen

Rennklasse (Original)

  • 50 ccm maximale Abweichung von 3% erlaubt
  • Serienfahrgestell bzw. Original Rahmen mit Originalmotor
  • Original Gabel, Bremse und Sto�d�mpfer
  • Original Z�ndung oder Original Nachbauten
  • Innenrotorz�ndungen sind NICHT erlaubt!
  • Keine herstellerfremden Zylinder, Ausgangsbasis ist der original Zylinder, Zylinderk�pfe sind frei w�hlbar
  • Keine Hub- Bohrungsver�nderungen
  • Auspuffanlagen, Vergaser, Luftfilter, �bersetzungen sind frei w�hlbar
  • Einlass- und Auslass der �berstromkan�le d�rfen bearbeitet werden

Rennklasse (Tuning)

  • 50 ccm maximale Abweichung 3%
  • Keine Motocross-Fahrgestelle
  • Freie Wahl von original Mofarahmen, allerdings m�ssen 70% des original Rahmen erhalten sein. (ehem. Nachweisbar mit Stra�enzulassung, keine Nachbauten oder andere Werkstoffe)
  • Alle Gabeln und Sto�d�mpfer sind frei w�hlbar
  • Z�ndanlage frei w�hlbar
  • Radgr��en und Reifen sind frei w�hlbar (Keine Spikes oder N�gel!!)

F�r beide Klassen gilt au�erdem

  • Mofa muss mit Pedalen ausgestattet sein, die 360 Grad drehbar sind und das Mofa starten!
  • Handschaltung max. 3-Gang oder Automatik (Umbauten von Hand auf Fu�schaltung sind nicht zugelassen
  • Abstehende spitze oder scharfkantige Gegenst�nde sind zu entfernen
  • Jedes Team darf nur mit einem Mofa an den Start ( Austauschmotoren erlaubt!)

Das Regelwerk

Ort: 57632 Seifen, Anfahrt Ortsmitte Seifen �ber die Stra�e �In der Hohl� in Richtung Friedhof Anreise mit Boxenaufbau von 8:00 Uhr bis 10:00 Uhr. (Der Boxenaufbau sollte bis sp�testens 10:00 Uhr abgeschlossen sein) Wir weisen Euch alle darauf hin, dass f�r Essen und Getr�nke ausreichend gesorgt ist.

Startgeb�hr:

Die teilnehmenden Teams m�ssen nach der Anmeldung eine Startgeb�hr von 50,00 � in Bar entrichten. F�r Transponder wird keine Kaution erhoben, die Teamleiter erhalten diese nach Vorlage und Abgabe des Personalausweises. Falls eine Besch�digung aufgetreten ist, wird dies mit der Rennleitung separat gekl�rt, Kostenaufwand nach Defekten. (1 Transponder kostet ca. 180,00 �)

Voraussetzungen f�r den Fahrer � und Fahrerinnen zur Teilnahme am Rennen:

Mindestalter 18 Jahre / 16 mit F�hrerscheinklasse A1 F�r die 16-18 j�hrigen gilt die Teilnahme nur mit Unterschrift eines Erziehungsberechtigten. max. 8 Personen pro Team ( 6 Fahrer + 2 Ersatzfahrer ) Die Fahrer/in muss das Formular des Haftungsausschusses f�r den Veranstalter unterschreiben Die Fahrer/in muss den Anweisungen des Veranstalters strikt Folge leisten. (Bei Zuwiderhandlung erfolgt die Disqualifikation) Es besteht Pflicht f�r Helm und angemessene Rennkleidung (keine freien Oberk�rper, kurze Hosen usw.)

Weiteres zu den Teams:

Jedes Team muss einen ansprechenden Teamnamen angeben Es ist eine einheitliche Team � Rennkleidung erw�nscht Es sollte ein Teamschild an der Box angebracht werden Lizenzfahrer sind nicht startberechtigt.

Das Tanken:

Die Betankung der Mofas darf nur an einem vom Veranstalter zugewiesenen Platz erfolgen. Lagerung nur in verschlie�baren Beh�ltnissen nach DIN. Tankbef�llung nur in einem Beh�ltnis �Mit Tankstopp�. Das Benzin muss von jedem Team in einem vorschriftsm��igen Beh�lter, mitgebracht werden!

Die Box � Ausstattung:

Jedes Team muss bei der technischen Abnahme einen funktionst�chtigen Feuerl�scher vorweisen. Der Feuerl�scher muss w�hrend des Rennens griffbereit in der Box bereitgehalten werden. Das Werkzeug und sonstige Einrichtungen m�ssen selbst beschafft werden Der Pavillon f�r die Box muss vom jeweiligen Team selbst beschafft werden. (Maximale Gr��e 3 x 3 Meter) M�ll ist selbst zu entsorgen, bei Zuwiderhandlung werden 20 � erhoben.

Was sonst noch zu beachten ist:

Eine Reparatur des Fahrzeuges darf ausschlie�lich nur im Fahrerlager erfolgen. Schwei�arbeiten d�rfen in den Boxen nicht durchgef�hrt werden. jedes Team muss seinen Platz in der Boxengasse so sicher gestalten, dass keine Unfallgefahr besteht. (keine Aussichtst�rme, Werbeger�ste, Container, Ger�ste aller Art). Besucher und G�ste haben sich au�erhalb der Boxengasse aufzuhalten.

Der Start:

Wir werden einen �Le Mans�-Start durchf�hren.

Die Streckenermittlung:

Runden werden mittels Transpondermessung ermittelt.

Der Fahrerwechsel:

Um Unf�lle zu vermeiden, d�rfen die Fahrer maximal eine Stunde am St�ck fahren, dann muss ein Fahrerwechsel durchgef�hrt werden.

Unsere Platzordnung, der auf jeden Fall Folge zu leisten ist:

Alle Fahrzeuge d�rfen nur �ber die daf�r vorgesehenen Ein� und Ausfahrten in die Rennstrecke einfahren oder sie verlassen.
Beim Einfahren in die Boxengasse, muss vom Fahrer / Fahrerin die linke Hand gehoben werden, um die Einfahrt in die Boxengasse gegen�ber den anderen Teilnehmern zu signalisieren. Das Fahren in der Boxengasse ist verboten, Mofas d�rfen nur geschoben werden. Das Betreten der Rennstrecke und der Boxengasse ist au�er f�r den jeweiligen Fahrer / Fahrerin strengstens verboten, bei Zuwiderhandlung ist mit Disqualifizierung oder Rennabbruch zu rechnen. Nach Ende des Rennens ist das Fahren einzustellen.
Es ist zu beachten, dass w�hrend der An- und Abfahrt m�glichst wenig L�rm gemacht wird. Flaggensignale sind keine vorhanden. Jeder Fahrer nimmt mit der n�tigen Vorsicht und Selbstverantwortung und R�cksichtnahme auf die anderen Rennteilnehmer am Mofa-Rennen teil. Sollte w�hrend dem Rennen das Safety - Fahrzeug zum Einsatz kommen, haben sich die Rennteilnehmer hinter diesem einzuordnen.

Allgemeine Regeln und Pflichten f�r alle Teams:

Helm mit Kinnschutz, feste Schuhe, die den Kn�chel bedecken, eine lange Hose und Handschuhe. Parken, nur au�erhalb der Zufahrten zur Rennstrecke, Schilder beachten.
Anfahrt bis zur Box, danach alle ihre Fahrzeuge in die zugewiesenen Stellpl�tze. Rettungswege sind unbedingt freizuhalten, besonders gekennzeichnet.
In der Boxengasse und auf dem Platz ist es verboten eine Feuerstelle zu errichten. Das Mitbringen von Getr�nken ist nicht erw�nscht. Zur Erinnerung: �F�r Essen und Getr�nke wird ganzt�gig preiswert gesorgt� Zuschauerpl�tze werden ausgewiesen. Vergesst bitte nicht Euren Haftungsausschluss am Renntag zu unterschreiben.

Ablaufplan:


8:00 Uhr - 10:00 Anreise der Teams und Boxenaufbau.
10:00 Uhr - Anbau der Transponder, Test- und Trainingsfahrten zur Transpondermessung 10:45 Uhr - Begr��ungen, Beginn der Veranstaltung
11:00 Uhr - Start des Rennens (ohne Rennpause)
15:00 Uhr - Rennende
16:00 Uhr - Siegerehrung Anmerkung:


Der Veranstalter beh�lt sich �nderungen vom Rennablauf vor! Im Anschluss an die Siegerehrung findet eine �After-Race-Party� auf dem Renngel�nde statt

Downloads:

 Rennklassen 2018
 Regelwerk 2018